Pakistan KKH und Deosai NP


nachdem ich den fälligen großen Servivce am Bike in Rawalpindi gemacht habe geht´s jetzt in den Norden von Pakistan
auf dem berühmt berüchtigkten KKH! (Karakorum Highway)
Zurest fahre ich nach Murree, einem Touristischen Bergdorf für gestresste Großstädter aus Islamabad/Pindi.
Dann auf einer schönen kurvigen Bergstraße Richtung Abbottabat. Nach mehreren schönen Kurven kommt mir plötzlich
ein Auto auf meiner Spur entgegen. Das kommt hier öfters vor, dass einfach ein anderes Fahrzeug überholt wird
trotz Gegenverkehr und unübersichtlicher Strecke. Ich schaffe es gerade noch ganz nach liks an den Fahrbanrad zu kommen
um eine Kollision mit dem Auto zu verhindern, leider sind dort aber auch gerade 2 Fußgänger unterwegs die ich nicht so
einfach über den haufen fahren will. Ich bremse so stark ab, dass mein Vorderrad in einen 20 cm tiefen Graben neben
der Strße rutscht und schon liege ich wieder mal da mit eingeklemmtem Fuß auf der Straße. Der verusacher, das Auto ist
natürlich weiter gefahren, die beiden Fußgänger und ein Mopedfahrer helfen mit das Moped wieder aufzurichten und
aus dem Graben zu schieben. Mein rechter Fuß schmerzt schon wieder, jetzt wo er gerade wieder in Ordnung war vom
letzten Sturz. Bei Abottabat erreiche ich endlich den KKH, mit schmezen und einen Zorn auf den Autofahrer geht´s
weiter Richtung Norden. Kurz vor Naran und dem Barbusa Pass übernachte ich in einem schönen ZeltCamp an einem Fluß.
Vom Barbusa Pass auf knapp über 4100 Metern mit angenehmen Temperaturen geht´s dann steil hinunter ins Tal nach Chilas
an den Indus River. Hier bläßt mir wieder ein 35° heißes Lüftchen entgegen. Nur ein kurzes Stück auf dem KKH vorbei
an der Raikot Bridge, hier kann man mit Jepps nach Tato fahren und dann in ca. 4 Std Fußmarsch weiter nach Fairy Meadows
laufen. (Nanga Parbat Aussichtsplattform). Ich fahre noch ein Stück weiter und biege dann ich ein Seitental ab um nach
Astor und zum Rama Lake zu fahren. Die letzten 10 km von Astor hoch hinauf zur Zeltwiese beim Rama Lake sind so ziemlich
das überlste was ich hier bis jetzt gefahren bin. Eine mit Schlagloch und Furchen versehene Piste unnd immer wieder
Wasserläufe die die Piste queren und dann noch steil hinauf auf bis auf 3300 Meter. Von der Campingwiese sind es gemütliche
1 1/2 Std. mit lädiertem Füß bis hinauf zum Rama Lake. Leider zeigt sich der Nanga Parbat hier nur in Wolken!
Von Astor nach Skadru durchquere ich den Deosai NP. Die 2. höchste Hochebene der Welt. Sehr anspruchsvolle Piste,
tolle Landschaft und jede Menge Moskitos! Von Skardu sind es lediglich 150 km immer am Indus River entlang zurück bis
zum KKH. Dafür sollte man aber trotzdem einen ganzen Fahrtag einrechnen. Vorbei an Gilgit und Karimabad ruhe ich mich jetzt
von den Strapazen der letzten Tage hier im schönen Gulmit Guest House ein paar Tage aus bevor ich die letzten km
des KKH bis zur Chinesischen Grenze am Khunjerab Pass auf 4700 Metern in Angriff nehme.
Zwischen Karimabad und Gulmit hat 2010 ein heftiger Erdrutsch den Hunza Fluß auf einer Länge von 20 km aufgestaut.
Bis 2015 war der KKH hier unterbrochen und man mußte mit Booten und Fähren übersetzen. Seit 2 Jahren gibt´s es eine
von Chinesen gebaute Umgehungsstraße von ca. 24 km mit mehreren Tunneln. Somit herrscht wieder freie Fahrt am KKH.
Ride with Lollo

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Petra Pernull (Dienstag, 25 Juli 2017)

    Guten Morgääähn :-)
    Wahnsinn...deine Tour.
    Ich stöber mal ein bissi in deinem Blog.
    Gute Reise und Pass auf dich auf.
    Glg Petra

  • #2

    Elke (Dienstag, 25 Juli 2017 19:05)

    Dasist wahrlich Wahnsinn! Tief beeindruckt! Pass weiter auf dich auf!
    Herzliche Grüße. ELKE

  • #3

    Bernd Sihler (Donnerstag, 27 Juli 2017 12:54)

    Hola Michael,
    erst mal wünsche ich Dir nachträglich alles Gute zum Geburtstag. Insbesondere viel Glück, was Du ja auf diesen Strassen ganz besonders gebrauchen kannst.
    Ich bin gespannt, wie es weiter geht und drücke Dir die Daumen, and cross my fingers, klopfe auf
    Holz und was sonst noch hilft.
    Que te vaya bien, buena suerte.
    Bernd

  • #4

    Harald und Finni Nicko (Donnerstag, 10 August 2017 20:55)

    Hey Michael,
    wo treibst Du Dich gerade rum,
    alles OK ??
    Immer mit genügend Sprit und Luft in den Reifen unterwegs?!?!
    Lass mal wieder eine Nachricht los,
    wenn Dir mal wieder eine ,,Leitung" zur Verfügung steht,
    ich glaube daß nicht nur wir auf einen neuen Blog von Dir warten.
    Machs gut,viele schöne Eindrücke,viele schrottfreie Kilometer
    und viele Grüße von uns beiden

  • #5

    Michael (Samstag, 12 August 2017 22:58)

    Hallo Lollo,
    die Bilder machen Lust auf Mehr. Ich hoffe dem Fuß geht es wieder gut, sodass Du die Reise genießen kannst. Den Wunsch nach Bildern von Fini und Harald kann ich mich nur anschließen.
    Grüße aus Hannover/Ahnsen! Michael