BALI


heute mal nur ein kurzer Zwischenbericht über die letzten Meter auf Java und durch Bali!

Nach dem schönen Sonnenaufgang am Mount Bromo war ich zwar von den Touristenmassen dort etwas abgeschreckt, bin dann schlussendlich doch zum nächsten auf dem Weg liegenden aktiven Vulkan, dem Ijen gefahren. So langsam hatte ich mich auch an den teilweise heftigen Verkehr auf Java gewöhnt und konnte die Fahrt dorthin genießen. 

Auf den letzen paar km ging es durch Kaffeplantagen und es wurde immer frischen je weiter ich hinauf kam.

bei einem Tee Stop durfte ich dann die spezielle Kaffee Sorte "Kofi Luwak" mir dort anschauen. 

Eine ganz bestimmte Katzenrasse wird dort "gefangen" gehalten, darf die rohen Kaffeebohnen essen, im Magen-Darntrackt dann halb fermentieren bevor sie mit dem Kot wieder ausgeschieden werden. Nach trocknung, reinigung, entfernen der Schale,...werden die Kaffeebohnen dann geröstet, verpackt und verkauft. Angeblich der beste und teuerste Kaffee der Welt. 

Wer^s  braucht. 

Weiter am Fuße des Mount Ijen direkt beim Eingang und Start zur Wanderung zum Crater gibt es ausnahmsweise mal einen Campingplatz, des nix kostet. Die Nacht war kurz und kalt, um 1:30 Nachts mache ich mich im Schein der Stirnlampe mit gefühlt 100 anderen auf den Weg nach oben. Der Weg ist nicht schwierig oder gefährlich und ich darf sogar alleine ohne eine Tour oder einen Guide gehen. Nach ca. 1 1/2 Std. erreiche ich Craterrrand und nach einer weiteren 1/2 Std. steilen Abstiegs in den Crater hinein die Stelle an der es Raucht und Qualmt wie die Sau und die meisten anderen Touris haben auch alle braf Ihre Gasmasken auf wegen der Gefahr eines Sauerstoffmangels aufgrund der heftigen Schwefeldämpfe.  Nur ein paar Wenige sind ohne unterwegs, ratet mal wer da mir dabei ist! Das eigentliche spektakel warum alle so früh aubrechen zu diesem Trek ist die Blaue Flamme des höchst aktiven Vulkans und die kann man leider nur im dunkeln sehen, also vor Sonnenaufgang bis ca. 4:30.

leider war Sie an diesem Tag in dicke Bambusröhren verpackt, so dass nur ein kleiner Rest davon zu sehen war. 

Trotzdem beeindruckend die harte und schlecht bezahlte arbeit mit geringer Lebenerwarung der Arbeiter hier die im Schwefelabbau schuften. 

Nach einer kurzen Fährüberfahrt bin ich dann auf der wohl Touristischten Insel von Indonesien gelandet, nämlich auf Bali. 

Zum Glück ist die Insel nich sonderlich groß und wenn man vom heißen Stand 30 km weg Fährt ist man meisten schon in den etwas kühleren Bergen. Da ich jetzt gerde in der Hochsaison der Schulferien zu Hause hier unterwegs bin merke ich schnell. 

Auch musste ich mein Bauchgefühl und meine Perspektive bezüglich Kosten für Unterkunft und Essen auf Bali anpassen. Alles ist hier teurer als auf Sumatra oder Java. Und wir sprechen hier von Unsummen Teurer!

günstige Unterkunft in Sumatra,/ Java: 3 ... 6 € auf Bali 6 bis 10 €:

einfaches Mittag- oder Abendessen:  Sumatra / Java 1,- ... 2,- € ; Bali  3,-... 5,- €

nach oben gibt1s natürlich keine Grezen! Unsummen! Unverschämtheit!

nach einer Woche hier auf Bali zwischen Beach und Berge kann ich den ganzen hipe um Bali und Ubud leider noch nicht verstehen. Der einzige Vorteil hier ist dass wenn man möchte man sehr gute Vegane / Vegetarische Restaurants findet.

In Amed im Nordosten war ich 2 Tage beim Schnorcheln, was sehr nett war. 

Jetzt zieht es mich allerdings weiter nach Lombok. 

doch wieder etwas länger geworden das geschwafel...

Lollo

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Harald Nickko (Mittwoch, 25 Juli 2018 10:34)

    Na Du Rumtreiber,
    habe mal wieder Deine Bilder angeschaut und Deine Berichte gelesen,
    Mannomann,
    man weiß nicht was und wie man sich das vorstellen soll,
    diese vielen Eindrücke,
    Wahnsinn,
    Du wirst hinterher mindestens 1-2 Monate in eine Klinik müßen,
    damit Du hier nicht durchdrehst,
    bei Dem und mit dem,was Du hier dann wieder zu sehen
    und hören bekommst.
    Aber so wie ich Dich kenne,
    haust Du eh gleich wieder ab,
    Bin mal gespannt auf Deine nächsten Erlebnisse,
    Viel Glück und immer viel Luft in den Reifen
    Gruß Harald

  • #2

    Tanja (Donnerstag, 26 Juli 2018 08:16)

    Hallo Micha, aus dem Hause Haas kommen hier auch ein paar Grüße an dich!